Vita

Ich spiele Cello seit vielen Jahren und meine Leidenschaft für das Instrument wächst jeden Tag.

Der Anfang

Der Anfang war sehr schwer – ich besuchte die Musikgrundschule in Tarnowitz, aber das Cello spielen machte mir gar keine Spaß (meine Cellolehrerin war schrecklich – aber dadurch habe ich gelernt, was man alles auf keinen Fall machen darf!). Ich wollte Tennis spielen, aber meine Eltern sagten – „Nein, du MUSST die Musikgrundschule absolvieren“. Heute bin ich ihnen sehr dankbar.

Die Ausbildung

Später besuchte ich das Musikgymnasium in Bytom und die Musikhochschule in Katowitz. Schon während des Studiums spielte ich mit verschiedenen Orchestern, u.a. mit dem Polnischen Jugend Orchester, dem Orchester “Europa Philharmonie”, dem Schlesischen Kammerorchester, dem Polnischen Nationalorchester. Das alles nur um festzustellen, dass ich “zu viel Feuer im Hintern habe um mich in einem Orchester einem Dirigenten unterzuordnen”, wie man das so schön in einer Konzertankündigung schrieb.

Die Arbeit

Meine Leidenschaft ist die Kammermusik. Mit einem Streichquartett gastierte ich 6 faszinierende Monate lang in Japan. In München gründete ich das Ensembles Espresso Espressivo. Seit ein paar Jahren begebe ich mich in für mich neuen Musikrichtungen. Ich spielte z.B. mit Konstantin Wecker, Martin Schmitt, Eddy Miller. Immer wieder trete ich mit den Jazzmusikern auf und bin der Mitglied mehreren Bands. Ich arbeite auch mit der Gospelsängerin Liz Howard zusammen und nehme teil in vielen Cross-over Projekten, wo Musik mit anderen Kunstrichtungen verflochten wird. In meinem neusten Projekt reise ich musikalisch nach Argentinien, mit dabei sind ein argentinischer Bandeonspieler und ein Streichquartett, wo ich das Cello spiele. Besuchen Sie die Seite meine Babys, wenn Sie mehr über die einzelnen Bands und Künstlern erfahren möchten, mit denen ich arbeite.

Der Unterricht, das Arrangieren und Komponieren

Was ich sonst mache? Seit einigen Jahren bin ich als Arrangeurin tätig. Ich schreibe vor allem für das Streichquartett (auch als Teil z.B. der Big Band), ich arrangierte aber  auch  z.B. Weihnachtslieder für Chor und Orchester. Im Jahr 2019 entstanden meine ersten Kompositionen für Cello solo.

Auch Unterrichten ist, neben der Musik, meine zweite Leidenschaft. Mein jüngster Schüler war 5 Jahre alt, meine älteste hat mit 80 angefangen. Seit 2016 unterrichte ich bei Munich International School, wo ich nicht nur mit privaten Schülern arbeite, sondern auch zwei Orchester leite.

 

Fotos von: Boris Giesl (Golf meets Klassik – Benefizturnier der Bayerischen Philharmonie), Jan Scheffner, Robert James Perkins